WLAN

Wir richten uns das WLAN im Raspberry PI ein.

Verwende diese Befehle um:

WLAN-Ländercode anpassen
Standardmäßig sind beim Raspberry Pi 3 die WLAN-Kanäle 12 + 13 deaktiviert. Unter Einstellungspunkt (Internationalisation Options > Change Wi-fi Country), wird der Ländercode angepasst. Hier kann auf “DE” Germany umgestellt werden:
sudo raspi-config

Abfrage ob WLAN Adapter erkannt wird:
sudo iwlist wlan0 scan

Prüfen, ob das WLAN-Interface vorhanden ist:
ip l

Prüfen, ob eine Verbindung zu einem WLAN besteht:
wpa_cli status

Prüfen ob die Netzwerk-Konfiguration erfolgt ist:
ip a

Ist kein Netzwerk-Device zu sehen muss zuerst Raspbian aktualisiert und neu gestartet werden. Nach dem Neustart ist die interne WLAN Schnittstelle dann verfügbar:
sudo apt-get update
sudo apt-get dist-upgrade
reboot

Überprüfen welche Netzwerke in Reichweite sind:
sudo iwlist wlan0 scan 
Übersichtlichere Ausgabe
sudo iwlist wlan0 scan | egrep “(ESSID|IEEE)”

Es gibt Probleme mit der Wlan Verbindung wenn der Energiesparmodus des WLAN einschaltet ist, um mit OctoPrint arbeiten zu können. Der Energiesparmodus kann Probleme bereiten und sollte deaktiviert werden.

Ein ärgerliches Problem, wenn beim Rasperry nur zufällig das WLAN nicht erreichbar ist. Es stellte sich heraus, dass das Problem bestand, dass der Pi-WiFi-Controller standardmäßig auch bei einem Lite-Headless Build eingeschaltet ist.

Energiesparmodus auslesen:
sudo iw wlan0 get power_save

Energiesparmodus ausschalten:
sudo iw wlan0 set power_save off

Wenn dieses Problem dich betrifft, solltest Du Folgendes in Deinem syslog sehen: {TIMESTAMP} raspberrypi dhcpcd[{PID}]: wlan0: carrier lost

Wenn das WLAN-Modul an ist, sollte der Energiesparmodus aus sein. Dazu am Ende der Datei die 2 Zeilen einfügen:

sudo nano /etc/network/interfaces

pre-up iw dev wlan0 set power_save off
post-down iw dev wlan0 set power_save on

Trage Dein Wlan Schlüssel am Ende der Datei wpa_supplicant.conf ein,
sudo nano /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf

network={
    ssid=”Netzwerkname”
    psk=”Passwort”
}

Das Netzwerkinterface muss das WLAN-Modul, neu starten. Die Verbindung wird dann neu aufgebaut.

sudo ifdown wlan0 && sudo ifup wlan0

Nun sollte der Raspberry Pi mit Wlan anspechbar sein.

WLAN mit “wicd-curses” installieren

Das Einrichten eines WLANs für den Raspberry Pi ist nicht immer einfach. Vor allem deshalb, weil man Dateien editieren muss. Das ist sehr fehleranfällig und gelingt nur, wenn man eine bestimmte Reihenfolge so ziemlich exakt einhält.
Einfacher geht es mit “wicd-curses”, ein grafischer Netzwerk-Manager, der alle wichtigen Informationen in einer Benutzeroberfläche darstellt, die mit der Tastatur bedient werden muss.

Installieren mit:
sudo apt-get install wicd-curses

und aufrufen mit:
sudo wicd-curses